Sie nannten ihn Jumbolino

Ende Mai habe ich mich spontan entschieden London Southend - Köln zu buchen. Warum? Um daraus ein fliegerisches Abenteuer zu machen. Durch unseren coolen Forumsteil mit den Exotischen Fliegern habe ich erfahren, dass es diese Strecke überhaupt gibt und dort die British Aerospace Avro RJ85 von Jota Aviation fliegt. Ich beobachte den Flugplan auf Flightradar24 auch schon einige Zeit und weiß, dass es ggf. auch spontan eine ATR72-600 werden könnte. Die Embraer RJ195 wird zum Glück nur dienstags eingesetzt. 

 

Ich bin gespannt und werde versuchen viele Fotos zu machen. Reserviert habe ich den Fensterplatz 02F für 6,50 Pfund.

 

Mittlerweile wieder zuhause angekommen. Der Flug war besser als erwartet. Checkin am Flybe-Counter gegen 6 Uhr wenig los gewesen und mit dem Ticket zur Security. 

 

Boarding sollte gegen 6:30 beginnen, der Flieger stand schon bereit und die Checks liefen schon. Boarding begann auch zeitig, allerdings wurde kurz vom Flugzeug gesagt, dass wir zurück in den Gang auf dem Vorfeld gehen sollten, um nochmal fünf Minuten zu warten. Oder Bilder zu machen. Ich hab mal durchgezählt, es waren um 15-20 Personen, bei der Auslastung würde die ERJ135 schon reichen. 

 

Sitz 2F hatte ich reserviert, scheinbar saß die Mehrheit hinten. Die Sitze sind sehr bequem und hat eine gute Recline. Beinfreiheit ist durchschnittlich, ich hatte schon schlimmeres. Den Start habe ich auf meinem Sitz verbracht, als die Anschnallzeichen ausgegangen sind habe ich mich eine Reihe vor auf 1F umgesetzt, da mehr Beinfreiheit und besserer Ausblick auf die Triebwerke des Jumbolinos. Im Vergleich zu einer Q400 ist er sehr leise, sogar leiser als ein Airbus A320. Der Start ging recht flott und schnell waren wir oben. Erst in geringer Höhe Richtung Westen und dann nach Süden abgebogen, nicht über London. Etwas später wollten wir nochmal Gas geben und ein wenig an Höhe beginnen. Mehr als 7.000 Meter waren allerdings nicht drin und reichten vollkommen für die Strecke nach Köln. Unterwegs keine erwähnenswerten Vorkommnisse und so genoss ich den Rest des Fluges. Für knapp 35€ mit Sitzreservierung hat sich dieser Flug gelohnt und endlich habe ich einen Jumbolino erlegt, mal sehen wann die anderen nachrücken.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 traveller-solo.com by Andre Redeker