Der Koninklijke Minijet

 

 

 

Ein ausführlicher Bericht zu allen Flügen mit KLM Cityhopper befindet sich hier.

 

Zeit für's Boarding nach Hannover. Diesmal mit der legendären Fokker 70 hier blieb es beim Premium Economy Sitz 06A. Hier nahm sich das alles nichts. Einziger Vorteil war es vor der Tragfläche sitzen zu können. Eigentlich bin ich "Hintensitzer" aber das mag ich bei Hecktriebwerken nicht. Auch ist das Erlebnis vorne, im Nachhinein betrachtet, schöner. Busgate und als letzter Einsteigen ließen mich ein paar Bilder der vielen Fokker machen. Nur kein Stress. Pünktlich rollten wir los. An Board gab es sogar noch einen Snack, besser als auf mancher Lufthansa Kurzstrecke. Das fasziniert mich bei KLM noch sehr, ein Sandwich auf einem knapp 45 minütigem Flug inkl. abgefüllten Wasser und dazu noch eine Getränkerunde, hierbei gab's für mich noch ein lokales Bier. Heineken. Nicht mein Liebstes, aber ich trinke am liebsten das Lokale, wenn ich schon mit einem Foreign-Carrier fliege. Überpünktlich begann der Sinkflug nach Hannover und genau hier beginnt der zweite Teil des Erlebnisses. Die F70 geht nicht mit dem Heck zuerst runter sondern mit der Nase. Kurz vor der Landebahn wird dann hochgezogen, um die anständige Landung durchzuziehen. Ein sehr effizienter Abstieg und endlich was neues!

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 traveller-solo.com by Andre Redeker