Air France Concorde F-BTSD

Am Airport von Le Bourget in Paris befindet sich heute das Air & Space Museum, in diesem finden wir heute auch die ehemalige Air France Concorde mit der Kennung F-BTSD, sie war die 13. Concorde der Serienproduktion und lief in Toulouse vom Stapel. Am 26. Juni 1978 hatte sie hier ihren Jungfernflug. Weniger als drei Monate später wurde sie von Air France als Leasingflugzeug abgenommen. Am 12. Januar 1979 wurde sie als N94SD auf Air France/ Braniff Airways umregistriert, nach nur zwei Monaten ging sie unter der vorherigen Kennung zurück an Aerospatiale. 

Diese Concorde ist Rekordhalter der schnellsten Flüge um die Erde, in westlicher Richtung in 32:49:03 Stunden (12-13. Oktober 1992) und in östlicher Richtung schaffte sie es in 31:27:49 Stunden (15.-16. August 1995). 

Im August 1996 bekam sie eine vollständige Pepsi Lackierung. Am 17. April 2001 flog sie nach Istres im Rahmen einer Testserie neuer Reifen, welche aufgrund des Crashs Teil des Modifikationsprogramms waren.

Die Concorde der Air France steht direkt gegenüber des französischen Concorde-Prototypen, sind sind über einen Steg miteinander verbunden. 

Das Cockpit kann nicht betreten werden, um den Originalstand zu erhalten.

Zusammenfassend hat diese Concorde bedeutende Rekorde aufgestellt. Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

 

  • Jungfernflug am 26. Juni 1978
  • 18. September 1978 an Air France verleast 
  • 23. Oktober 1980 Kauf durch Air France
  • 12.-13. Oktober 1992: in 32:49:03 Stunden in westlicher Richtung um die Welt
  • 15.-16. August1995: in 31:27:49 Stunden in östlicher Richtung um die Welt
  • 14. Juni 2003: ein letzter Flug in den Ruhestand, von Paris-CDG nach Le Bourget ins Museum. 

 

Bei insgesamt 12.974 Flugstunden kommen 3.672 Überschallflüge sowie 5.135 Landungen.

 

Im inneren befindet sich eine originale Kabine. 

Mehr Ansichten befinden sich in der nachfolgenden Galerie: Concorde_F-BTSD
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 - 2019 traveller-solo.com by Andre Redeker