Willst du abfliegen, verehrte Concorde?

Die Concorde mit der Kennung F-BVFB wurde als siebte Concorde der Serienproduktion gebaut, ihren Erstflug hatte sie am 6. März 1976 aus Toulouse, vier Wochen später wurde sie an die Air France übergeben. 

 

Für den obligatorischen Euro wurde sie nach 14.771 Flugstunden an das Sinsheim Auto & Technik Museum verkauft. Am 24. Juni 2003 fand ihr finaler Flug von Paris-Charles de Gaulle nach Karlsruhe-Baden-Baden statt, von dort wurde sie mit einem speziellen Schwertransport zu Land und Wasser ins Museum überführt. In Sinsheim wurde sie neben die Tupolew Tu-144 auf dem Museumsdach platziert. 

 

Als Besucher des Museums kann man sie besuchen und auch hochsteigen. Der Weg in der Startstellung kann an einem heißen Sommertag schon anstrengend sein. Die Concorde wird durch den hinteren Eingang betreten, das Cockpit kann nicht betreten werden. Ist jedoch durch eine Scheibe einsehbar. 

 

Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Zum Museum mit den anderen Exponaten geht's hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 - 2019 traveller-solo.com by Andre Redeker