Juli

Der Juli begann mit der Info eines Bekannten, dass die Bulgarian Air Charter gerade günstig sei. Eigentlich hatte ich sie ja schon, aber ich ließ es mir nicht nehmen, die Reise auch noch zu machen. So buchte ich meine erste Pauschalreise (allein wegen Rail & Fly) seit Jahren. 

 

Am Freitag ging es nach München runter, ich bin ja Fan von Außergewöhnlichen Hotels & Hostels und so buchte ich mir eine Nacht im "The Tent". Ein riesiges Zelt ausgestattet mit Betten im Park. Nachmittags besuchte ich noch das nahe Schloss Nymphenburg. 

 

Wir trafen uns am Flughafen und hielten auch schnell die Bordpässe in den Händen, wir hatten das Glück via Frankfurt zu fliegen, eigentlich war hier nur ein kurzer Stopp von einer knappen Stunde vermerkt gewesen. Die Technik streikte und so kamen irgendwann Busse und im Terminal wurden wir mit Gutscheinen versorgt.

Nach etlichen Stunden landete dann auch die Ersatzmaschine, nun meine dritte MD82 innerhalb kurzer Zeit. In Burgas angekommen war der Sinn des Hotels nun wirklich losgelöst, die verbliebenen vier Stunden verbrachten wir vor der hübschen Tupolev Tu-154M der Bulgarian Balkan Airlines und ihren sowjetischen Komparsen im Aeropark. 

McDonnell-Douglas MD-82 in München
Sonnenuntergang über Frankfurt
Ilyushin IL-14 in Burgas

Den Rückflug konnten wir dann endlich hinten durch boarden und fanden eine fast leere Maschine vor. Alles verlief problemlos und so kam ich noch an mein Modell, gegen Nachmittag war ich wieder zuhause und reif für’s Bett.

In den vergangenen Monaten entdeckte ich einen weiteren Exoten, welcher noch halbwegs „in der Nähe“ war. Und so ging es zum Ende des Monats mit dem NV nach Esbjerg. Ein kurzes Anschauen der Stadt war realisierbar und zeitig ging’s mit dem Bus zum Flughafen. Eine einsame Embraer EMB 120 stand auf dem Vorfeld und wurde auf ihren heutigen Umlauf vorbereitet.

Airport von Esbjerg

Zunächst ging’s auf meinen kürzesten Flug des Jahres rüber nach Billund. Sind ja nur 45km in geringer Flughöhe, von dort ging’s dann mit einer fast vollen Maschine ins weit entfernte Stavanger. Kaum vorzustellen, dass es auch hier Bordverpflegung gab. Ein sehr schöner Flug mit einem echten Exoten in Europa. Nach einer Nacht im Scandic ging’s mit Widerøe nach Sandefjord-Torp TRF und nach einem sehr warmen Tag draußen mit den Iren zurück nach Hause.

In der Natur in Sandefjord
Widerøe Bombardier Dash 8 Q400 LN-RDV
DHC 2 "Beaver" LN-NCC

Flüge: 7

Neue Airlines: BASe Budapest Aircraft Service, Widerøe 

Neue Airports: BOJ, EBJ, BLL, SVG, TRF 

Neue Flugzeugtypen: Embraer EMB 120

geflogene KM: 4.695 

Neue Länder: Bulgarien, Norwegen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 - 2019 traveller-solo.com by Andre Redeker