März

Und damit betrat ich das erste Mal Kroatien, viel habe ich nicht vom Land gesehen, der Schnee hielt sich etwas in Grenzen, verglichen mit dem Nachbarland und so ging’s am nächsten Morgen auf Meilen via Split nach München, um von hier noch einen als Direct-Return geplanten Flug anzutreten, es blieb beim Hinflug, da ich noch was „in der Nähe“ abholen musste. 

Altstadt von Split
Olympiapark in München

Ebenfalls im März waren noch Flüge vom Black Friday-Gutschein bei Lufthansa offen, kurzerhand bastelte ich zwei weitere Widebodyflüge hintendran. 

So ging’s ziemlich sinnvoll von HAM via MUC nach LHR und von hier (geplant war die 777-200LR) mit der 777-300ER von British Airways nach Madrid, nach einer Nacht im Holiday Inn (ebenfalls Accelerate geschuldet) ging’s mit dem A340-600 von Iberia zurück nach London. 

Ein Zufall spielte mir noch einen privaten Besichtigungstermin der Pre-Production Concorde F-WTSA in Paris-Orly ein. Mit dem nächtlichen Flixbus ging’s also noch auf dem Eurostar-Autozug nach Frankreich. Völlig K.O. kam ich dann auch nach etlichen Stunden am Ziel an. Nächte Airside sind schon nicht angenehm, aber im Bus sind sie noch tausend mal schlimmer. Aber wir haben’s ja überlebt. Sightseeing in Paris hatte ich nicht vor, so ging’s direkt nach ORY runter. Über den Besuch kann man hier im Detail lesen. 

Pre-Production Concorde F-WTSA
Mit Aigle Azur ging's zurück

Zwischendurch ging’s an einem verlassenen Flughafen vorbei, genauer gesagt…

Irgendwo spielte mir der Zufall noch in die Karten und so kam ich mal wieder nach Mallorca.

Mit Boomerangmeilen einen selten verfügbaren Prämienflug mit wenigen Tagen Vorlauf ergattert (300€ sollte Basic sonst kosten) und schon war ich auf der Insel. Ein bisschen was konnte ich mir noch ansehen, denn ich hatte anderthalb Tage Zeit, jedoch die Kamera zuhause vergessen. Ich hielt mich mehr abseits der Hauptstadt Palma im inneren der Insel auf. 

Am Montagabend sollte es mit der noch nicht insolventen Privat Air und ihrer Boeing 767-300ER nach Düsseldorf gehen. Ein Besuch im Cockpit erlaubte man mir noch, und erzählte, dass ich wirkliches Glück hätte, denn die Maschine war vor wenigen Tagen in der Technik wegen Flapsproblemen. Die Buchungszahlen waren auch nicht sehr gut, sodass der gesamte hintere Bereich leer blieb. Die Crew bezeichnete ihre Maschine als „Kongo-Flieger“, die Kabine war ein Sammelsurium aus diversen Sitztypen und auch sonst war sie nicht mehr die jüngste. Die farbenfrohe Lackierung kam noch von ihrer Zeit auf Flügen für TUI (NL). 

Das war dann das erste Quartal. 

 

Flüge: 10
Neue Airlines: Croatia Airlines, EW Europe, British Airways, Iberia, Aigle Azur, Privat Air
Neue Airports: ZAG, SPU, NRN, LHR, ORY
Neue Flugzeugtypen: Airbus A340-600, Boeing 777-300ER 
geflogene KM: 9.340
Neue Länder: Kroatien

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 - 2019 traveller-solo.com by Andre Redeker