US-Ostküste inkl. Toronto

Für April bzw. über Ostern entschied ich mich um Weihnachten für einen weiteren USA Trip. Die Planung begann. Flüge wurden verglichen. Alle Möglichkeiten durchdacht. Wie kann ich Geld sparen. Ich wollte meine Meilen für den Rückflug einsetzen, hierfür hatte ich schon einen Flug in Aussicht, konnte aber noch nicht buchen. Urlaubsantrag müsste zuerst gestellt werden. Also erstmal alles rausgesucht und vorgemerkt. 

 

Meine Flugsuche führte mich vorbei an den großen Allianz Airlines, da hier Multicity und Oneway Flüge zu Fantasiepreisen. Achja, mein erstes Ziel sollte Boston sein. Warum? Ich wollte schon im Oktober nur für ein Wochenende verrückterweise dorthin. Allerdings hatte Eurowings die Linie dann kurz vorher geschlossen. 

Eurowings schied also aus. Ab Deutschland gäbe es dann keine weiteren Günstigflieger in die USA. Condor schied schon aus, da die Flugpreise ebenfalls in der Fantasiewelt lagen.

 

Also ging die Suche weiter. SATA kam ins Spiel, zum einen Wegen der A310-300, zum anderen neue Airline, Strecke und Airports. Oneway belief sich das dann auf 450€. Auch das war mir schon zu viel. Es müsste noch günstiger gehen dachte ich mir. Weiter gesucht. Icelandair kam ins Radar. Stopp in Reykjavik für ein bis zwei Tage? Verdammt geht nur auf einem Returnflug oder auf getrennten Tickets. Hotel in Reykjavik und Programm kamen zu teuer. Getrennte Tickets am gleichen Tag waren zwar fünfzig Euro günstiger, aber das Risiko war zu groß bei einer Stunde Stoppzeit. 

 

Also weiter gesucht. Wieso eigentlich ex-Deutschland? Wir haben doch genug Nachbarländer im Oneway Ticketbereich unter 100€, so könnte man noch eine weitere Stadt mitnehmen. Also suchte ich ab Amsterdam...nix...London..hm Norwegian Air Shuttle 235€ mit Gepäck und Verpflegung, aber London...nee...aber Norwegian behielt ich im Hinterkopf, so suchte ich alle Norwegian Zubringer Destinationen ab und kam schließlich auf Kopenhagen. Hier wollte ich eigentlich im Winter schon mal hin.. huhrr das war dann doch zu kalt gewesen. Norwegian ruf von Kopenhagen wie von London den gleichen Flugpreis auf, obwohl wir ein Segment mehr hatten. 

 

Mittlerweile war es Januar und mein Urlaub genehmigt. Das erste was ich tat den Flug von Washington D.C. (DCA) zu buchen. Ich versuchte es zumindest. Airberlin. Ich musste die Hotline anrufen. IAD ging nicht, da American Eagle. DCA fanden sie keine Flüge. Nicht mal den unattraktiveren über Dallas DFW. Mir wurde dann Baltimore BWI vorgeschlagen. Weder der Agent noch ich wussen wo das sei. Kurz auf Maps gesucht. Im Großraum Washington. Warum also nicht. Gesagt, gebucht. Naja fast, airberlin lehnte die eigene Airberlin Kreditkarte ab. Also mit den anderen beiden probiert. Bei der Eurowings Visa klappte es dann. Gebucht waren die Flüge Baltimore BWI - Charlotte CLT - Frankfurt FRA. Für 30.000 airberlin-Meilen und 25,50€. Schnäppchen. Es waren u.a. die Begrüßungsmeilen der Kreditkarte. 25.000 sowie 5.000 über andere Wege. Kurz zuvor schenkte mir airberlin 3.000 Meilen für die Aktualisierung meiner Emailadresse über die Hotline. Airberlin schmeist immer wieder mit Meilen umsich. Merken!

 

So kurz danach den Flug mit Norwegian gebucht. Glückgehabt keine preislichen Schwankungen in den letzten zwei Wochen gewesen. 

Wie komme ich nach Kopenhagen? Und wie lange vorher? Der Norwegianflug war für den fünften April für mittags gebucht. 

 

Auf der Strecke gibt es nur zwei Airlines. Lufthansa oder Scandinavian. Für letztere entschied ich mich. 89€ für den oneway Flug inkl. Gepäck klang gut. Sitz habe ich nicht reserviert. Am dritten April sollte es also nach Kopenhagen gehen. Etwa zwei Wochen nach der Buchung kam ich auf das Upgrade mit Gebot. 55€ Mindestgebot gab ich ab, in der Hoffnung, dass es klappte. 

 

Dann begann die Planungsphase. Was will ich sehen, wie komme ich von A nach B nach C? Diese Fragen klärten sich nach und nach. Amerika oder das Land der begrenzten Unmöglichkeit?

 

Ich wusste ich würde nicht lange in den einzelnen Städten bleiben. Quasi eine aneinander Kettung einzelner Kurztrips im weitesten Sinne. Boston, Niagara Falls, New York, Washington, Baltimore. 

 

Wie komme ich von Boston zu den Niagara Falls? Mit dem Greyhound sollte dies über Nacht 12 Stunden dauern. Ich wusste nach meiner letzten Nachtbusfahrt nach Österreich würde ich das sicherlich nicht nochmal aushalten. So kam ich zu Toronto. Zwischen Boston und Toronto könnte ich fliegen. Mit United? Mit Air Canada? Mit Delta über Atlanta oder New York? Zu umständlich. Nach etwas getrickse mit Kayak kam ich zu Porter Airlines. Und sie würden auch nicht nach Toronto-Pearson fliegen sondern nach Toronto Islands Airport, welcher nur 10 Minuten von der Union Station entfernt lag. Perfekt. 

 

Mit Porter Airlines kam die vierte neue Airline für dieses Jahr hinzu. Die Dash8-400 war ich im Vorjahr bereits geflogen. Toronto City Airport sah auf den Bildern schon cool aus. Der Preis belief sich auf 130 kanadische Dollar mit Gepäck. Air Canada wollte ohne allein schon 160€. Schnäppchen. 

 

Also am achten April sollte es dann nach Toronto gehen. Für alle Städte hatte ich bereits um Weihnachten Unterkünfte in HI Hostels gebucht. So geht es hier nur noch um die Transporte. 

 

Von Toronto zu den Niagara Fällen gab es die Möglichkeit mit dem Bus oder der Bahn. Für letztere entschied ich mich. Zunächst suchte ich auf der Amtrakseite. Erfolglos, ich konnte kein Ticket innerhalb Kanadas buchen. In Niagara Falls hatte ich einen Aufenthalt über Nacht. Ich rätselte und suchte und suchte. Irgendwann kam ich auf VIA Canada. Das kanadische Equivalent zu Amtrak. Hierüber konnte ich mit den Escape Fares für umgerechnet 15€ das Ticket kaufen. Schnäppchen Nummer vier. Am 11. April ging es zu den Niagara Falls auf kanadischer Seite.

 

Von Niagara Falls nach New York City war die nächste Hürde. Es gab den Zug. Oder den Bus. Beides zeitlich nicht ideal. Nach Toronto zurückfahren und fliegen war auch nicht ideal. Ich suche mit Flightradar24 nach Airports in der Nähe und guckte mit die Ziele an. Buffalo war recht nah und hatte Direktflüge mit Delta nach New York JFK. 

 

Wie komme ich nach Buffalo? Das Forum gefragt. Nach öffentlichen Bussen gesucht. Erfolglos. Irgendwann kam ich nochmal auf Greyhound zurück. Die Fahrt mit Umstieg in Buffalo Downtown sollte knapp 2:15 Stunden dauern und 15$ kosten. Das hab ich nochmal auf der kanadischen Seite gegen geprüft und dort gab's Web-Fare-Only Tarife für 10,50 kanadische Dollars buchte ich den Bus. Und das nächste Schnäppchen. Zeitgleich suchte ich nach Flügen bei Delta. Gegen 12:56 ging ein Direktflug mit der CRJ-900 nach New York. Für 115$ in Domestic First buchte ich mein Ticket. Klar war Economy halb so teuer. Aber wann kommt man schon dazu Firstclass zu fliegen? Gepäck sowie Skypriority waren inkludiert. Sitz im vorderen Teil der Kabine. Die nächsten Neulinge kamen auf meine Liste. Am 12. April ging es dann nach New York.

 

Ich wollte unbedingt nach Washington DC wenn ich schonmal da bin. Mein Rückflug geht am 18. April. Sechs Tage. Drei Städte. Ich entschied mich für 12.-15. April in New York zu sein. Für den 15. April gegen Mittag buchte ich mir ein Businessclassticket im Amtrak nach Washington. Drei Stunden sollte die Fahrt dauern. Fliegen wäre länger gewesen, da ich erst noch zu einem der drei Airports gemusst hätte. Mit der Bahn ging es von der Mitte Manhattens direkt durch. 

 

Für zwei Tage geht es dann nach Washington. Am 17. werde ich spontan das Zugticket nach Baltimore kaufen. Da es anscheinden für den selben Tag immer um 18$ sich bewegte. Zum Airport würde ich mir ein Taxi nehmen dachte ich mir schon bei der Planung.

 

Zwei Tage vor Abflug kam die Bestätigung des Upgrades. Obwohl der Trip in Kopenhagen begann, werde ich Kopenhagen unter die Tagestrips platzieren und die Amerika-Rundreise mit dem Flug ex Kopenhagen beginnen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 traveller-solo.com by Andre Redeker