Rundreisen, eine Einleitung

Rundreise erfordern eine lange Planungs- und Vorbereitungszeit, sofern es sich um Individualreisen handelt. Diesen Stress tue ich mir gerne an, damit ich in kurzer Zeit viel von einer Region sehen kann. Sobald man erstmal eine Ecke rausgepickt hat, kümmert man sich wie bei den Tages- und Kurztrips um die Aktivitäten vor Ort, Flüge und Verkehrsmittel. Natürlich sollte man hierbei noch beachten, dass man die Orte geographisch geordnet bereits, denn es ist massive Zeitverschwendung kreuz und quer zu fliegen. Diese Zeit fehlt hinterher in den Städten. 

 

In größeren Regionen ist es vermutlich besser das Flugzeug zu nehmen. Hierbei eignet sich dann zu wissen, ob es vielleicht einen kleineren Airport nahe der Stadt gibt als einen Großflughafen, zu dem man ggf. 2 Stunden Fahrtzeit hat. 

 

Standortbasierte Rundreisen lassen sich einfacher Planen, eignen sich am besten in kleinen Regionen wie Inseln. Mit Mietwagen, Bussen oder geführten Touren lassen sich so auch interessante Ziele erreichen. 

 

Rückblickend ist jede Rundreise anders. So hatte ich bereits eine individuelle Rundreise im Nordosten der USA mit Toronto und den Niagara Fällen über Ostern gemacht. Im August 2015 habe ich mir einen Traum, mit einer geführten Rundreise mit viel Zeit für freie Gestaltungsmöglichkeiten in Kuba, erfüllt. Im Oktober 2016 habe ich eine selbst organisierte Standortrundreise auf La Palma mit dem Mietwagen in einer Woche gemacht.

 

Im August 2017 hatte ich eine Standortrundreise in Zanzibar in Kombination mit einer echten Rundreise mit dem Interrailpass durch die BeNeLux-Staaten. Derzeit stehe ich kurz vor einer fliegerischen Rundreise mit mehreren Tagestrips an verschiedenen Stellen Süd- und Osteuropas. 

 

In der Weltkarte unten befinden sich meine Rundreisen. Bei Kalifornien und den kanarischen Inseln sind nicht alle Orte eingezeichnet, da das die Karte sprengen würde.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 traveller-solo.com by Andre Redeker