Bulgarian Air Charter

Bulgarian Air Charter ist eine private, bulgarische Fluggesellschaft, die im Sommer Charterflüge im Auftrag einiger namhafter Reiseveranstalter zu den  Zielen Varna und Burgas am Schwarzen Meer durchführt. Im deutschsprachigen Raum werden die meisten Ziele bedient, in Deutschland alle 18 der größeren Verkehrsflughäfen, sowie in Österreich Graz, Linz, Salzburg und Wien dazu kommen weitere dreizehn Länder. 

 

Die Fluggesellschaft betreibt derzeit zwei Flugzeugmuster, die neueren Airbus A320 mit 174 Sitzen  hiervon 7 Maschinen sowie die etwas älteren McDonnell-Douglas MD-82 mit 164 Sitzen, hiervon sind derzeit 10 im Dienst, damit ist die Airline auch größter Betreiber dieses Typs in Europa. 

 

Neben den Charterflügen betreibt die Airline derzeit eine Maschine mit nächtlichen Postflügen in Italien, aber auch Ad-Hoc Charter gehören zum Geschäftsfeld der Airline, so bin ich auch an meinen ersten Flug mit dieser Fluggesellschaft gekommen. So ging es mit der LZ-LDS McDonnell-Douglas MD-82 nach Heraklion und direkt zurück.

Mein zweiter Flug mit der BUC sollte von München via Frankfurt nach Burgas gehen, also eine reguläre Charterkette, hier hatten wir jedoch einen Technical, welcher sehr gut gelöst wurde und ich somit nur bis Frankfurt kam. 

 

Die Airline ist wirklich klasse, wenn es um Informationen geht, man wird direkt informiert, wenn es zu Verzögerungen kommt und wenn die Airline einen technischen Vorfall hat wird man auch fast sofort versorgt, so kamen in Frankfurt kurze Zeit nach der Information die Busse, und es ging zunächst ins Terminal. Nachdem zwei Stunden nach regulärer Startzeit verstrichen waren, kam ohne weitere Nachfrage direkt ein Verpflegungsgutschein im Wert von 15€. 

 

Das Handling der Airline ist wirklich lobenswert, denn viele Airlines geben nur mit Nachdruck Verpflegungsgutscheine raus. Auch der Service bzw. das Personal war durchweg freundlich und hilfsbereit, auch bei speziellen Anfragen, wie Bilder vom Cockpit während des Stopps. Ein Plausch mit den Piloten ist immer irgendwie machbar. 

Kommen wir zur Maschine, da ich bisher nur drei verschiedene MD-82 geflogen bin (LZ-LDS, -LDW, LDK) kann ich die A320 nicht einbeziehen, ggf. folgt diese in der Zukunft nochmal. 

 

Die McDonnells waren alle im Einsatz der Alitalia, seit ca. zehn Jahren betreibt Bulgarian Air Charter dieses Muster und fliegt sehr zuverlässig ohne nennenswerte Vorkommnisse. Das Interieur wirkt noch Original nach Auslieferung, hat gefühlt jedoch schon mehrere Retrofits hinter sich. Bequemer als viele westliche Airlines sind sie allemal, allerdings weisen die Maschinen verschiedene Sitzabstände auf, jedoch besser als bei unsrigen Airlines. 

 

Die vorderen Reihen weisen etwas weitere Abstände auf, ab Reihe 15 wird es geringfügig weniger, der normal-wenig Reisende wird den Unterschied kaum merken. Die Exitreihen 23 und 24 weisen sehr großzügigen Abstand auf, ähnlich wie im Airbus A320 der Eurowings. 

Sehr bequem auch auf längeren Strecken mit einem gutem Recline.

Auch wenn die MD-82 quasi mit Stummelflügeln ausgestattet ist, fliegt sie nicht weniger gut als ein neu-moderner Jet, vom Geräuschpegel, vorne, auf den Tragflächen wie hinten ist es etwas leiser als bei neueren Jets, auch die Reisegeschwindigkeit ist höher. Reichweite und Reiseflughöhe liegen in etwa gleich. 

 

Mit einem Durchschnittsalter von rund 25 Jahren sind sie im oberen Mittelfeld, manche Maschine ist schon über 31 Jahre im Einsatz, andere nur knapp 20 Jahre. Durch die Cycles, also Starts und Landungen während eines regulären Linienfluges hat sie eine enorme Lebensdauer, in Afrika fliegen noch ein paar Jets der Gattung DC-9 mit knapp 50 Dienstjahren. 

 

Der Boardservice, es wird ein Buy-on-Board angeboten, mit Säften, Chips und Süßigkeiten sowie Sandwiches, jedoch auch ein klassischer Service mit kostenfreier Coke, Wasser sowie Kaffee und Tee. 

 

Abschließend kann ich wirklich jedem die Bulgarian Air Charter ans Herz legen, denn die MD-82 wird maximal noch fünf bis acht Jahre durch Europa fliegen, der Service hat mich positiv überrascht, zumal ich mit nichts gerechnet habe. 

 

On Top haben sie außerdem auf ihren eigen-vermarkteten Flügen zwei Flugzeugmodelle, die A320 und die MD-82, sogar mit Registrierung LZ-LDK, jeweils im Maßstab 1/200. Von Herpa gibt es auch die MD-82 mit Kennzeichen  LZ-LDS im Maßstab 1/500. 

Zum Abschluss geht's auch einmal durch die Treppe im Heck in den Flieger!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 traveller-solo.com by Andre Redeker