WDL Airlines - nur im Wetlease

Es ist nicht lange her, da bin ich mit der nächsten deutschen Airline WDL geflogen. Natürlich nicht im VIP Charterbetrieb, denn EasyJet nutzt derzeit Flugzeuge und Crews anderer Airlines für die Aufrechterhaltung ehemaliger Air Berlin Strecken. Hierzu wurde auch bei WDL Airlines angemietet. 

Die Airline betreibt mehrere Maschinen der BAe146 in den Versionen -200 und -300. Für EasyJet fliegen die BAe146-200 D-AMGL und D-AWUE in der Y92 und die BAe146-300 D-AWBA in der Y98 Konfiguration. 

 

Entgegen vieler Behauptungen, dass die Konfiguration EasyJet gerecht, also eng bestuhlt ist, kann ich sagen, dass der Abstand für eine VIP-Charterairline sehr gut ist. Der Jet war maximal zu 60% ausgelastet, wobei auf zwei Busse aufgeteilt wurde und die letzten zugewiesene Sitze erhielten, da die Crew schon auf eine gleichmäßige Belegung achtete. Für ein Cello wurde eine ganze Reihe freigehalten und dies dort verzurrt, was ich als sehr gute Service-Leistung betrachte. 

 

Die Crew war sehr freundlich, auch das Cockpit meldete sich mehrfach mit Informationen zum Flug, Strecke und Wetter sowie aktueller Verspätung, auch wenn es weniger als fünf Minuten waren. 

 

Während des Fluges gab es das EasyJet übliche Catering mit Ansage, dass man nur Sandwiches  und kalte Snacks anbieten könne. Der Flug verlief ereignislos und sehr ruhig wie man es von den Jets der BAe gewöhnt ist. Die BAe146 ist die Vorgängerin der Avro RJ, die Unterschiede sind jedoch nicht mit bloßem Auge erkennbar. Die Avros haben eine neuere Avionik und eine verbesserte Triebwerksleistung. 

Der Sitz ist angenehm, ein weiches Polster mit Leder überzogen und das Recline ist auch nicht gerade gering. Auch wenn die Maschine bereits über 31 Jahre im Dienst steht, merkt man es in der Kabine nur an wenigen Punkten. An manchen Stellen sitzt die Kabinenverkleidung nicht mehr 100% fest, hierzu zähle ich auch den Teppich und die Sonnenblenden, welche teilweise von selbst runtergehen. Ein Trick, um diese festzumachen ist, die Sonnenblende oben leicht schräg einzuklemmen. 

 

Mit dem Ergebnis des Produktes, der Crew und des Flugzeuges bei WDL bin ich sehr zufrieden. Die Maschine ist des Weiteren äußerlich sehr gut gepflegt, ein EasyJet Aufkleber am Heck und ein kleinerer neben der vorderen Tür (EasyJet operated by WDL Airlines) befinden sich am Flugzeug. Vom letzten Wetlease hat die Maschine allerdings noch einen Aufkleber des Logos von Cityjet am Leitwerk. Eigene Logos befinden sich nur im inneren an der Kabine in der Nähe der vorderen Türen, bei der größeren BAe 146-300 befindet sich noch ein Logo auf den Bulkhead Wänden vor der ersten Reihe. In dieser Maschine habe ich einen Sitz in Reihe zwei reserviert, um auch hier mich nochmal selbst vom größeren Abstand überzeugen zu können. 

 

Mich begrüßte die Crew der vergangenen Woche, dies kommt durchaus vor, da sich die Maschinen kaum von einander unterscheiden lassen, die Crewabläufe sind die gleichen. 

 

Solange man noch die Chance hat, sollte man es nutzen mit WDL Airlines auf EasyJet-Strecken zu fliegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 traveller-solo.com by Andre Redeker